Karpfenangeln im Frühling

Hallo liebe Karpfenfreunde,

es ist mal wieder soweit, der Frühling hält Einzug und mit den steigenden Temperaturen kommen nicht nur wir Karpfenangler langsam auf Touren, sondern auch am und im Wasser geht es nun wieder richtig zur Sache. Während sich das Wassergeflügel dem Nestbau und der Partnersuche widmet und die Weiden am Ufer ihre ersten zarten Triebe in den blauen Frühlingshimmel strecken, kann man schon die ersten Spuren des nun stetig wachsenden Appetits unserer geliebten Rüssler an den seichten Schilfufern erkennen. Wie viele andere bin auch ich einer von Denen, die nun mit zittrigen Händen ihr Tackle am noch karg bewachsenen Ufer aufbauen und auch ich kann es kaum erwarten, dass meine Montagen endlich wieder im Wasser landen und meine Pieper scharf gestellt sind.

Zu dieser Zeit am Gewässer zu sein, ist für mich immer noch etwas ganz besonderes. Denn die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, der Frühlingsduft, zwitschernde Vögel, der erste blühende Löwenzahn und natürlich das Erdkrötenpaar, das mich verwundert anschaut und sich fragt, was ich hier eigentlich mache… All diese Dinge kann man nur jetzt erleben – vorausgesetzt man nimmt sich die Zeit und sitzt nicht wie ich am Rechner und schreibt…

Spaß beiseite.

Der Frühling hat natürlich auch seine Tücken, denn wer jetzt seine Rigs im Nirgendwo versenkt, oder wer auf ausgedehnte Futterkampagnen setzt, der muss sich wohl damit abfinden, dass sein Kescher wahrscheinlich noch eine Weile trocken bleibt. Denn auch wenn es draußen schon etwas wärmer ist, sieht es unter Wasser oft noch ganz anders aus. Auch wenn die Fische schon fressen – ihr Appetit und auch ihre Bereitschaft überall nach Futter zu suchen hält sich derzeitig noch in Grenzen. Es geht nun darum ganz gezielt bestimmte Gewässer oder aber Gewässerbereiche zu befischen, um erfolgreich zu sein. Den tiefen Waldsee lasse ich vorerst noch links liegen und konzentriere mich stattdessen auf die Gewässer oder Gewässerbereiche, die sich im Frühjahr schnell erwärmen. Flache Seen, seichte Buchten oder ruhige sonnenverwöhnte Gewässerabschnitte sind nun heiße Stellen für Frühlingsrüssler.

Boilie am Haar
Boiliedip

Einzelne kleine Boilies und Naturköder wie Mais oder Maden mit etwas Beifutter sind derzeitig die beste Wahl. Auch ein kleiner gedippter Pop Up kann sprichwörtlich Wunder bewirken. Übrigens… die ersten Fangmeldungen sind auch schon bei mir eingetroffen.

Also worauf wartet Ihr Noch – ab ans Wasser…

Viel Erfolg und natürlich Spaß am Wasser wünscht Euch Björn

Für Fragen und Anregungen rund ums Thema Karpfenangeln stehe ich Euch bei Angeljoe in Neuruppin jederzeit zur Verfügung

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
0 0 0
Kommentare

Gerhard
04.06.2015 um 9:38:45

Toller Beitrag, Mit Boilies fische ich auch am liebsten, die Pop ups sind mir auch schon öfters eine Hilfe gewesen.


Schreib deine Meinung

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Links werden mit dem "nofollow" Attribut maskiert. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Durch die Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten laut Datenschutzerklärung einverstanden.